Kopfhautkühlung

Kühlhaube gegen Haarausfall – ISI cares for Hair

Kaum eine Nebenwirkung der Chemotherapie ist bei Frauen so gefürchtet wie der Haarausfall. Was viele Nicht-Betroffene – darunter auch Ärzte – gerne als „nur Kosmetik“ oder „weibliche Hysterie“ abtun, bedeutet für die Patientinnen vor allem eines: Jeder kann sehen, dass sie Krebs haben. Denn ein kahler Kopf oder eine Perücke sind das für alle erkennbare Signal ihrer lebensbedrohlichen Krankheit.

Mit dem Projekt “ISI cares for Hair” gibt ISI in Kooperation mit verschiedenen onkologischen Praxen in Düsseldorf Chemotherapie-Patientinnen die Chance, ihre Haare zu behalten: „Kopfhautkühlung“ lautet das Zauberwort und das Prinzip ist denkbar einfach: Vor und während der Chemotherapie wird die Kopfhaut mithilfe einer speziellen Kühlhaube auf 19 bis 22 Grad heruntergekühlt. Die Ergebnisse sind frappierend.

Das Projekt „ISI cares for Hair“ ist bislang für alle Brustkrebspatientinnen kostenlos. Es wurde unter anderem durch die Bayer Cares Foundation im Rahmen des Ehrenamt-Programms gefördert. Das brachte ISI sogar einen Finalistenplatz beim Aspirin Sozialpreis ein.

Chemo-Patientinnen, die die Kühlhaube nutzen möchten, können sich gerne an ISI wenden.

Menü